Über den autor
Günther Lanier

1958 in Wien geboren, Spross einer BildungsbürgerInnenfamilie, während der Volksschule Ministrant, dann bis zur 6. Klasse Gymnasium halbintern, mit viel Fußball. 1974-76 Stipendiat am Atlantic College in Süd-Wales, dort u.a. Teilnahme an den britischen Surfboat-Meisterschaften. Seit 1975 viele Reisen. Studium der Ökonomie und Ethnologie in Wien, ersteres zu Ende. 1991 Publikation der Abschlussarbeit zur indischen Entwicklungspolitik. Ab 1990 und bis 1997 mittels Länder- und Länderrisikoanalyse Aufstieg zu Investmentbank-Prokura und -Bereichsleitung. Diverse Anstellungen, Publikationen und Unterrichtstätigkeiten (an Unis, dazu an einem United World College) in Österreich (bis 1999), in Indien (1999-2002), in Burkina Faso et al. Seit 2004 Mitarbeit an der SozialMarie, Preise für soziale Innovation, ab 2007 aus der Ferne.

Seit 2002 Lebensmittelpunkt in Ouagadougou und Engagement in multilateralem (Unicef), bilateralem (deutsche und österreichische Kooperation) und vor allem zivilgesellschaftlichem Kontext gegen Gewalt an Frauen (Exzision, Hexenvertreibung…).

Seit 2015 vor allem schreibend tätig. Zahlreiche Artikel. Zudem Publikation von zwei deutschen und zwei französischen Büchern.