Friede in Afrika

Günther Lanier, Wien, 25.8.2021


Friedenszeichen am Känzele (Kennelbach) beim Gebhardsberg bei Bregenz, Foto Asurnipal 5.1.2021, leicht überarbeitet GL, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kennelbach-Kaenzele-Peace_sign-02ASD.jpg?uselang=de.

* * *

Das heilsame Intaktsein einer Gemeinschaft[1].

Das meint das Alte Testament mit schalom, Frieden.

In Frieden leben würde wohl die ganz überwiegende Mehrheit der Menschen gerne. Doch das ist bei weitem nicht allen vergönnt.

Im Juni hat das australische Institute for Economics and Peace (IEP)[2] zum 15. Mal seinen Globalen Friedensindex (Global Peace Index/GPI) herausgegeben[3]. Das Messen von Frieden ist freilich keine einfache Sache, doch mit der Methodologie will ich mich nicht beschäftigen, soviel sei in aller Kürze verraten: Dem Index liegen 23 Indikatoren zugrunde und es geht zwecks Vergleichbarkeit um ein Quantifizieren des Niveaus gesellschaftlicher Sicherheit und Geborgenheit, des Ausmaßes gegenwärtiger in- und ausländischer Konflikte und dem Grad der Militarisierung der 163 gewerteten Länder.

 [4]

Weltweit friedlichst geht es in Island, Neuseeland und Dänemark zu, Österreich befindet sich auf Platz 6, die Schweiz auf 7, Deutschland auf 17, China auf 100 und die USA auf Platz 122. Am unfriedlichsten geht es laut Index in Afghanistan, Jemen und Syrien zu.

Die Reihung innerhalb Afrikas birgt Überraschungen, so zum Beispiel Sierra Leone – lange Zeit von Bürgerkriegen heimgesucht – auf dem 4. Platz, auch Liberia liegt auf 14 recht gut.

Die teilweise recht heftigen Veränderungen gegenüber dem Vorjahr (Sambia -24, Gabun +13) deuten darauf hin, dass aktuelle Ereignisse einigen Einfluss auf die Ergebnisse haben.

Ich werde sicher nicht die einzelnen Ergebnisse diskutieren. Stattdessen hier noch eine kartographische Darstellung der Afrika-Ergebnisse.

Je dunkler grün, desto friedlicher.

 [5]

Wollen wir hoffen, dass sich – nicht nur in Afrika – “heilsam intakte Gemeinschaften“ gegen die Kriegstreiberei der EU, der USA und Co. und gegen den Terrorismus behaupten, ja durchsetzen können.

* * *

Endnoten:

[1] Meyers Großes Taschenlexikon in 24 Bänden, Bd.7, Mannheim (Bibliographisches Institut) 1981, p.260.

[2] Siehe https://www.economicsandpeace.org/.

[3] Institute for Economics & Peace. Global Peace Index 2021: Measuring Peace in a Complex World, Sydney, June 2021. Available from: http://visionofhumanity.org/reports.

[4] Tabelle erstellt auf Basis von ebd., pp.9f.

[5] Die von mir auf Basis der Tabelle oben erstellte Karte orientiert sich nicht an der vom Institute for Economics & Peace auf pp.9f gezeichneten, weder farblich, noch in der Kategorienbildung.